18. Juli 2024

00:00

Muss Technologie extra für ältere Menschen geschaffen werden, oder reicht es aus, wenn Technologie so smart ist, dass sie automatisch erkennt, dass ein*e Nutzer*in Unterstützung benötigt, unabhängig, wie alt die Person ist? Welchen Mehrwert bietet Co-Creation in der Entwicklung von Technologie? Diese und weitere spannende Fragen stellten sich Prof. Dr. Cordula Endter und Erik Schüler in dieser Folge des CoCre-HIT Podcasts.

Prof. Dr. Cordula Endter, Kulturanthropologin und Diplom-Psychologin, arbeitet an der Schnittstelle von Alter(n)swissenschaften und Digitalisierung. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Partizipation vulnerabler Gruppen an der digitalen Transformation der Gesellschaft, Digitalisierung in der Pflege, Intersektionalität von Alter und Geschlecht und soziale Ungleichheit. Darüber hinaus forscht sie zu Transformation und Nachhaltigkeit ländlicher Räume und zu Fragen von Partizipation und zivilgesellschaftlichem Engagement. Zuletzt hat Cordula die Erstellung des Achten Altersberichts der Bundesregierung “Ältere Menschen und Digitalisierung” und dessen Dissemination mitverantwortet. Sie hat im Jahr 2022 eine Professur an der katholischen Hochschule Berlin angetreten.

Erik Schüler ist Masterstudent im Fachbereich Medien an der Hochschule Düsseldorf. Er interessiert sich dabei besonders für die Produktion audiovisueller Medien und hat bereits einige Erfahrung mit redaktionellem Arbeiten, sowie der Erstellung von Podcasts und anderen Formaten während des Studiums, unter anderem im Projekt "Klimabox", der Arbeit bei Radio RPR1. und ähnlichen Tätigkeiten sammeln können.